Ihre Nasenspitzenkorrektur bei Dr. Julia Berkei


 

Störfaktor: Nasenspitze | Die Verkleinerung bei der Spezialistin

Häufig besuchen uns Patienten, deren Nase sie stört. Allerdings ist es nicht die gesamte Nase oder gar ein Höcker, es ist lediglich die zu große, breite und angehobene oder abgesunkene Nasenspitze. Obwohl die Nasenspitze nur einen kleinen Teil der gesamten Nase ausmacht, kann sie dem Gesicht eines Menschen einen bestimmten, möglichweise nicht gewollten, Charakter geben. Beispielsweiße wirken abgesunkene Nasenspitzen oft Hexenartig und alt. Mit einer Nasenspitzenkorrektur kann in solchen Fällen geholfen werden, in dem die Nasenspitze verkleinert, verschmälert, angehoben oder abgesenkt wird. Das Ziel hierbei ist es, eine Nase zu erzeugen die im Gesamtbild des Gesichts harmonisch wirkt und dem Patienten gefällt.

Verglichen mit der eigentlichen Nasenkorrektur, der sogenannten Septorhinoplastik, ist die Korrektur der Nasenspitze ein weniger aufwändiger Eingriff, da hierbei keine Veränderungen der Knochenstrukturen am Nasenrücken stattfindet. Demnach sind auch die Schwellungen deutlich geringer als bei einer umfangreichen Rhinoplastik, die oftmals eine Anpassung der Nasenspitze beinhaltet.

Was ist eine Nasenspitzenkorrektur?

Die Nasenspitzenkorrektur ist eine Nasenoperation deren Fokus auf der Nasenspitze liegt. Zur Neumodellierung dieser werden lediglich Weichteile und Knorpelgewebe abgetragen. In einigen Fällen, speziell bei der sogenannten Revisionsrhinoplastik (Folgeeingriff, Zweitkorrektur) können auch Knorpeltransplantate aus dem eigenen Ohr verwendet werden, um die Nasenspitze aufzubauen. Auf diese Weise kann die Nasenspitze vielseitig optimiert und verändert werden. Sowohl eine Verkleinerung und Vergrößerung, als auch eine Anhebung oder Absenkung der Nasenspitze sind im Rahmen einer Nasenspitzenkorrektur möglich.

Wie verläuft der Eingriff?

Eine Nasenspitzenkorrektur dauert in der Regel ein bis zwei Stunden und wird in Vollnarkose in einem unserer Partnerklinik in Frankfurt am Main durchgeführt. Streng genommen ist auch die Auffüllung der Nasenspitze mittels Hyaluronsäure eine Nasenspitzenkorrektur, diese Form der Nasenkorrektur beschreiben wir allerdings im Menüpunkt: 5-Minuten-Rhinoplastik.

Die operativen Verfahren der Nasenspitzenkorrektur werden über die Nasenlöcher und einem kleinen Schnitt am Nasensteg durchgeführt. Je nach Ziel der Korrektur verkürzen wir die vordere Nasenscheidewand, tragen Knorpel ab oder bringen entnommene Knorpel in eine andere Form. Bei einem Aufbau des Tips, also der Nasenspitze, kann ein Knorpeltransplantat von Nöten sein. Jenes Knorpeltransplantat entnehmen wir während der Operation, entweder aus dem Ohr des Patienten oder einem Teil der Nasenscheidewand. Sobald das Gerüst der neuen Nasenspitze steht, werden die Wunden vernäht, Silikonröhrchen in die Nase gelegt und die Nase mit Tape und einer Thermoplastschiene geschützt. 

Welche Kriterien gibt es, um eine Nasenspitzenkorrektur durchführen zu können?

Eine Nasenspitzenkorrektur ist empfehlenswert bei Patienten, die mit der Form ihrer Nase im Allgemeinen zufrieden sind, sich jedoch eine feinere oder größere und/oder gesenkte oder angehobene Nasenspitze wünschen.

Folgende Punkte müssen vor einer Nasenspitzenkorrektur genauestens geklärt sein:

  • Wunsch auf Veränderung der Nasenspitze
  • Gesunde Haut im Nasenbereich
  • Geprüfter Zustand des Nasenknorpels

Welche Vorteile hat eine Nasenspitzenkorrektur?

Vorteile gegenüber einer Septorhinoplastik:

  • Kürzere Operationsdauer
  • Geringere Kosten
  • Weniger Schwellungen
  • Kürzerer Heilungsprozess

Der wesentliche Vorteil der Nasenspitzenkorrektur besteht darin, dass mit vergleichsweise geringem Aufwand eine große Wirkung erzielt werden kann.

Das Nasenskelett, also der knöcherne Teil der Nase, bleibt bei der Nasenspitzenkorrektur unberührt. Dadurch nimmt die Operation weniger Zeit in Anspruch als andere Arten der Rhinoplastik. Aus diesem Grund sind auch die Kosten einer Nasenspitzenkorrektur deutlich geringer und auch mögliche Komplikationen verringern sich. Nichtsdestotrotz hat auch die Veränderung der Nasenspitze eine große Auswirkung auf das Gesamtbild des Gesichts. 

Da es sich bei der Nasenspitzenkorrektur um eine Operation handelt, sind Schwellungen sicher. Allerdings sind die Schwellungen bei einer Nasenspitzenkorrektur deutlich geringer. Der Heilungsverlauf ist ebenfalls verhältnismäßig kurz, sodass das Endergebnis bereits drei bis 6 Monate nach der Operation zu sehen ist.

Wie wähle ich die passende Klinik aus?

Da die Nase ein zentraler Bestandteil Ihres Gesichts und damit immer offen sichtbar ist, sollten Sie nur von einem Profi mit viel Erfahrung operiert werden. Dr. Berkei ist Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie und eine der wenigen die sich auf Nasenkorrekturen spezialisiert hat. Sie hat bereits über 1.500 Nasenkorrekturen durchgeführt und daher das nötige Maß an Erfahrung, von welcher Sie sich anhand von Vorher-Nachher-Fotos im Beratungsgespräch ein Bild machen können.

Die Nasenspitzenkorrektur im Überblick:

  • OP-Dauer: 1- 2 Stunden
  • Anästhesie: Vollnarkose
  • Kosten: ab 3.500 EUR (Klinik- und Anästhesiekosten sind nicht enthalten)
  • Ausfallzeit: 2 Wochen
  • Endgültiges Ergebnis: Nach ca. 3 – 6 Monaten (Bei dicker Haut auch bis zu 2 Jahren)

Ihre Beratung zur Nasenspitzenkorrektur

Ihre Nasenspitze stört Sie so sehr, dass Sie diese verändern wollen? Im Beratungsgespräch bei Berkei Aesthetic Surgery wird Ihnen Dr. Julia Berkei Ihre Möglichkeiten zur Beseitigung ihres Problems aufführen, ihre neue Nase simulieren, mögliche Komplikationen nennen und Vorher-Nachher-Fotos von bereits opertierten Patienten zeigen. 

Bitte beachten Sie, dass aufgrund des intensiven, individuellen Beratungsgespräches von rund einer Stunde durch Dr. Berkei eine Beratungsgebühr von 100 EUR anfällt.

Vereinbaren auch Sie ein Beratungsgespräch unter +49 (0) 69 - 920 200 96 oder schreiben Sie uns mit einem Foto und einem gewünschten Termin an info@berkei-aesthetik.de. Wir freuen uns auf Sie!